Atrium

Im Justizzentrum Aachen finden seit einigen Jahren eine ganze Reihe von Kunst- und Kulturveranstaltungen statt. Mit Ausstellungen, musikalischen Darbietungen, Vorträgen, Diskussionen und Begegnungen soll das Justizgebäude geöffnet und dem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. Damit wird vor allem der Gedanke verfolgt, Bezugspunkte zwischen Kunst und Recht aufzuzeigen und den Kontext mit unserer Rechts- und Justizkultur deutlicher zu machen. Die zu uns kommenden Menschen - vor allem die Rechtsuchenden - sind sicherlich etwas unbefangener, etwas gelöster, wenn sie merken, dass in diesem Gebäude Menschen arbeiten und dass ihnen hier menschlich begegnet wird. Darüber hinaus wird Künstlern ein Forum gegeben, in dem sie ihre Kunst außerhalb der etablierten Museen präsentieren können. Die bisherigen Veranstaltungen im Justizzentrum Aachen zeigen den hohen Stellenwert, den Kunstpräsentation in öffentlichen Gebäuden, besonders in Justizgebäuden, erreichen kann.

Diese Veranstaltungen sind überwiegend ermöglicht worden durch den Verein Kunst Kultur Justiz e.V. (KKJ) externer Link, öffnet neues Browserfenster, der mit Hilfe seiner nahezu 500 Mitglieder aus den Reihen der Justiz und von Sponsoren nicht nur das Justizzentrum, sondern alle Justizbehörden im Oberlandesgerichtsbezirk Köln unterstützt.

Unter dem Motto „Recht im Zentrum“ findet zudem im Justizzentrum Aachen unter Beteiligung aller dort ansässigen Behörden sowie der Rheinischen Notarkammer, des Aachener Anwaltsvereins, des Forum ad Mosam e.V., der Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Fachhochschule Aachen, der Industrie- und Handelskammer Aachen, der Handwerkskammer Aachen und des Aachener Zeitungsverlages eine juristische Veranstaltungsreihe für Fachpublikum und die Öffentlichkeit statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe werden jährlich vier Mal juristische Themen für die Öffentlichkeit oder ein Fachpublikum präsentiert.

Das Landgericht Aachen und der Aachener Anwaltverein e.V. freuen sich,

am 29. Januar 2020 um 18:00 Uhr, im Landgericht Aachen

die Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen (VerfGH)

Dr. Ricarda Brandts

zum Thema

"Neue Aufgaben des Verfassungsgerichtshofs NRW und die Bedeutung der Individualverfassungsbeschwerde für die Bürgerrechte"

begrüßen zu dürfen.


Nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung können Sie der anliegenden Information entnehmen

Etwa 2 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung können Sie unten stehend den Flyer für die jeweilige Veranstaltung abrufen. Diesem entnehmen Sie bitte die weiteren Einzelheiten der Veranstaltung.